Menu


News


Bereits zum zweiten Mal hat er WLSB die Entstehung der TGO-Beachsport-Anlage in seinen Fachzeitschriften veröffentlicht. Die neue Anlage auf dem Sportgelände der TGO findet nicht nur unter den Offenauern entsprechende Beachtung, sondern durch die Berichterstattung auch beim WLSB und damit im gesamten Verbandsgebiet.

Das Interview hat Julia Marte, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation beim WLSB mit dem Projektleiter der Beachsport-Anlage der TGO Jürgen Kowol geführt.

Quelle: WLSB Spezial „sanieren und modernisieren“ Ausgabe 1 | 2020

Bericht zum Herunterladen: https://tgoffenau.eu/presse-berichte/

Nachdem den Volleyballern zum Jahresanfang ihre langjährige Unterstellmöglichkeit für die Kornlupfer-Hütten gekündigt wurde und kein Ausweichquartier zu finden war, hatten sich damals Michael und Dagmar Kuhn, beides aktive Volleyballer, bereit erklärt, bis zum Herbst die eigene Garage zu räumen, um den Kornlupfer-Sachen Unterstand zu gewähren.

Die Hoffnung war, dass bis zum Herbst die neue Vereinshalle bezugsfertig ist und ein einfacher Umzug möglich wäre. Aber, wie bei so vielem, hat Corona dazwischengefunkt und auch den Bau der Halle verzögert.

Glücklicherweise hat die Fa. Neufeld aus Oedheim 2 Garagen auf ihrem Areal in der Offenauer Hauptstraße den Winter über frei und hat der Abt. Volleyball kostenfrei die beiden Garagen zur Lagerung zur Verfügung gestellt.

Am vergangenen Samstag war der Umzug mit vielen Helfern von der Heilbronner Straße in die Hauptstraße. Tags zuvor wurde von Marco Geiger und Matthias Höll noch das Dach einer Garage abgedichtet, damit alles im Trockenen lagern kann.

Übung im Einlagern haben die Volleyballer zwischenzeitlich und konnten damit sogar noch ein Plätzchen für die Hütte der Jedermänner freihalten, die ihre Sachen damit auch in diesem Winter trocken lagern können.

Der Blick ist ins nächste Frühjahr gerichtet. Dort steht dann hoffentlich die neue Vereinshalle und die Arbeitseinsätze können dann wieder für die Auf- und Abbauarbeiten rund um die Offenauer Feste genutzt werden.

Vielen Dank an Michael und Dagmar Kuhn für die Bereitstellung der Garage in diesem Jahr, vielen Dank an die Fa. Neufeld aus Oedheim für die schnelle und großzügige Unterstützung mit 2 leeren Garagen, vielen Dank einmal mehr an Erhard Weiß für die Bereitstellung und das Fahren seines Traktors, vielen Dank an Walter Pierro für Nutzung eines Anhängers und vielen Dank an Marco Geiger, Max Kowol, Thorsten Wasikowski, Armin Milson, Mona Egner, Michael Kuhn fürs Anpacken beim Umzug.

Marco Geiger und Matthias Höll beim Abdichten des Garagendaches

SV Heilbronn a. L. II – SGM TGO/UFC0:3 (0:1)

Auswärtssieg am Leinbach

Am vergangenen Sonntag traf unsere Truppe auf die 2. Mannschaft des SV Heilbronn a.L. Die gegnerische Elf musste bereits am Donnerstag zuvor im Pokal ran. Hier waren unsere Chefscouts vor Ort und konnten einiges für unser Spiel in Erfahrung bringen. Somit ging die Breuling/Dietrich-Elf taktische perfekt eingestellt auf den Kunstrasen in Frankenbach. Am heutigen Tagen merkte man sofort, dass hier ein Auswärtssieg in der Luft liegt. Die SGM stand defensiv kompakt und war immer den berühmten „Schritt schneller“. So belohnte man sich kurz vor dem Halbzeitpfiff mit dem 1:0 (45. Min.). Eine scharfe Hereingabe von Ümit Güney konnte der gegnerische Innerverteidiger nur noch ins eigene Tor abfälschen. Nach dem Pausentee änderte sich eigentlich nicht viel. Die Heilbronner versuchten die SGM-Defensive weiterhin zu überwinden, scheiterten entweder an der starken 3er-Kette um Diego Lopez oder an unserem Keeper Murat Bozkurt. In der 66. Spielminute war es dann so weit. Die Vorhersage des Trainerteams trat ein. Die Heilbronner wurden ungeduldig und dezimierten sich selbst mit einer Ampelkarte. Von nun an lief der Ball sauber durch unsere Reihen. Mit den klaren Feldvorteilen schraubte man das Ergebnis schließlich auf 3:0 in die Höhe. Die Torschützen waren Marco Ciorra (75. Min.) und Ümit Güney (90. Min.).

Fazit

Mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung konnten die ersten drei Pflichtspielpunkte, der noch jungen Vereinsgeschichte eingefahren werden. Wieder einmal war zu erkennen, dass wir in dieser Liga mit jedem Gegner mithalten können, sobald wir die „unforced errors“ vermeiden. So kann es weitergehen .Ein besonderer Dank gilt unseren zahlreichen Fans und „Ultras“ (um Björn Graner), die uns jedes Mal so tatkräftig unterstützen. A la bonne heure! Zum nächsten Spiel empfangen wir die Spfr Untergriesheim, 2. Anpfiff ist am Sonntag, 27.9.2020 um 13.00 Uhr in Offenau.

JUGEND

Spielergebnisse

Jungen U18 Kreisliga A1: TG Offenau 1 – TTC Zaberfeld 2       0:9
Jungen U18 Kreisliga B2: SV Bad Wimpfen-Hohenstadt 1 – TG Offenau 2     2:6
Jungen U13 Bezirksliga 2: TG Offenau 2 – TSG 1845 Heilbronn 1          1:6

                                              

AKTIVE

Spielergebnisse

Herren Kreisliga A1: TSB Horkheim 2 – TG Offenau 2               3:9
Herren Kreisklasse 1: TG Offenau 4  – TSV Ellhofen 3               3:8

 

Spielvorschau

Spieltag Beginn Abfahrt Heimmannschaft Gastmannschaft Betreuer
26.09.20 14:00 H Jungen U13 I TSV Ellhofen I Timo Pustlauk
26.09.20 14:00 13:00 TSV Nordheim I

(Festhalle)

Jungen U18 I Fam. Thauer
26.09.20 14:00 13:15 TTF Eisesheim III (Eberwinhalle Obereisesheim) Jungen U18 II Peter Hauptmann
 
26.06.20 18:00 H Herren I SpVgg Eschenau II
26.06.20 15:00 H Herren III SV Siglingen 1

 

 

Christian Schiemer

SGM TGO/UFC – SGM Widdern/Olnhausen 2:3

 
Starkes Spiel gegen den Tabellenführer
 
Bei bestem Fußballwetter empfing unsere SGM den Tabellenführer aus Widdern/Olnhausen. Um den letztwöchigen Ausrutscher in Heinsheim wieder wettzumachen, änderte das Trainerduo das System, um die Defensive zu stabilisieren. Diese Vorgaben setzte unsere Truppe trotz zahlreicher Ausfälle ausgezeichnet um. So ging man mit dem ersten Standard, durch einen Freistoß von Ümit Güney in Führung (6. Min.). Der Gast schien völlig paralysiert und so erhöhte man mit dem nächsten Angriff durch Ebrima Singhateh auf 2:0 (13. Min.).Bis zur 44. Spielminute verteidigte wir unser Tor konsequent. Just in dieser Minute fing man sich den Anschlusstreffer durch eine „Flipper-Billard-Aktion“ im eigenen Strafraum. Nichtsdestotrotz ging man mit viel Zuversicht in den 2. Durchgang. Auch hier blieb zuerst alles beim Alten. Widdern lief an und unsere SGM stand defensiv kompakt. In der 53. Minute war es dann so weit. Der erfahrene Spielertrainer Waldherr nutzte eine Unstimmigkeit in unserer Abwehr zum 2:2-Ausgleich. Von nun an war es ein offenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Die Entscheidung am heutigen Tage war ein Mix aus Torschuss/Flanke, die über unseren Keeper Murat im eigenen Tor landete (71. Min.). Ein letztes Aufbäumen in den Schlussminuten führte leider nicht zum erhofften Ausgleich. Somit konnte man sich leider wieder nicht für die bisher beste Saisonleistung belohnen.
 
 

Fazit

 
Viel besser kann man in einem „David vs. Goliath“-Spiel eigentlich nicht agieren. Defensiv kompakt stehen und über Konter und Standards dem Tabel-enführer das Leben schwer machen. Wenn wir diese Tugenden mit ins nächsten Spiel nehmen und zusätzlich die unforced errors abstellen, fahren wir mit den ersten 3 Punkten wieder zurück nach Offenau. Anpfiff unserer nächsten Partie (SV Heilbronn am Leinbach II) ist am Sonntag, 20.9.2020 um 13.00 Uhr in Frankenbach.

Es tut sich was auf den inzwischen nur noch vier Plätzen der Tennisabteilung in der TG Offenau. Organisiert von Christiane Ewert-Görgens waren 10 Nachwuchsspieler zwischen sechs und sechzehn Jahren für drei Tage auf der schönen Anlage. Sportlich betreut wurden sie von Peter Hochmuth, der seit Jahrzehnten Schüler unterrichtet und für diese Freizeit von seinem Enkel Julian Pförtner unterstützt wurde. Meist war es heiß, aber auch am Regentag musste das Training nicht ausfallen, schließlich verfügt die Sparte über eine Halle. Dort wurde der Tag mit einem vielfältigen Staffelspiel begonnen. Eine Runde ums Feld, Zielwerfen in einen Eimer und schnelle Sidesteps schulen die Grundtechniken des Tennisspielers. Mit Trinkpausen und einem Kick, Mädchen gegen Jungs, wurde die Vorbereitung komplettiert. Dann ging es rauf auf die Plätze, wo sich Peter Hochmuth um die Koordination von Ball und Schläger kümmerte und Julian Pförtner mit den Großen Übungen zur Verbesserung des Ballgefühls machte. Der Spaß kam dabei nie zu kurz und die Teilnehmer merkten, dass intensives Training dem Spiel zugutekommt. Zum Programm gehörte auch ein schmackhaftes Mittagessen, für das Christiane Ewert-Görgens, unterstützt von Annett Kloppe und Melanie Bradke, zuständig war. Aktuell versucht die Abteilung das Trainingsangebot für Kinder zu steigern und damit die Zukunft von Tennis in Offenau zu sichern.