Menu


News

VFL Obereisesheim vs. SGM Offenau/UFC Neckarsulm 4:0 (0:0)

Viel gibt es nicht zu sagen zu diesem Spiel. Nachdem man auf die eine oder andere Stammkraft verzichten musste, zeigte man in der ersten Spielhälfte ein durchaus gutes Spiel, doch man bekam trotz der Überlegenheit die (Groß-)Chancen, die sich ergaben, einfach nicht in den Kasten der Obereisesheimer. Zur Halbzeit kippte dann das Spiel komplett und bekam erstmal 2 Gegentreffer. Immer wieder lief man in Konter und die Hausherren nutzten dies gnadenlos aus und erzielten so in Summe 4 Treffer. Vorne als auch hinten war die 2. Halbzeit ein schwarzer Tag zum Vergessen und kassiert in der 2. Woche in Folge eine herbe 4:0 Klatsche.
Dieses Wochenende geht es auf dem Offenauer Sportplatz gegen die Zweite Mannschaft des FSV Friedrichshall, dann hoffentlich wieder mit einem besseren Ergebnis.

Am kommenden Sonntag, 29. Mai 2022 findet der zweite Spieltag der Quattro-Beach-Liga erneut in Offenau statt. Den Teams der Liga hat die Offenauer Anlage so gut gefallen, dass kurzerhand die Teamchefs eine Zusammenlegung und Austragung in Offenau beschlossen haben. Ab 11.00 Uhr messen sich dann wieder 8 Teams auf den beiden Feldern auf Sand.

Für die Zuschauer, die sich auf den Weg zur Beachsport-Anlage machen, warten neben tollen Spielen auch kühle Getränke und Kleinigkeiten vom Grill. Der Eintritt ist frei. Schattige Sitzplätze sind vorhanden. Die Teams freuen sich auf viele Zuschauer und Fans.

Jüko

Die Offenauer Volleyballer sind am Sonntag wieder auf eigenem Platz gefordert. Ab 11.00 Uhr beginnen die Spielbegegnungen.

Die 112. Jahreshauptversammlung der TGO bestach durch große Harmonie und gute Zahlen

Etwas Sorgen machten dem alten und neuen Vorsitzenden Markus Proksch die zurückgehenden Mitgliederzahlen. Den Rückgang um 63 auf nun 770 Beitragszahler möchte er durch gezielte Aktionen und den konsequenten zweiten Schritt – das Beitrittsformular – nach dem Schnuppertraining auffangen. Ansonsten ist der Verein hinsichtlich der sportlichen Ausrichtung und der gesunden Finanzen „richtig gut“ aufgestellt in diesen schwierigen Zeiten mit Corona und der bedrohlichen Kriegslage.

Es sind die häufiger anfallenden Reparaturen, bedingt durch das Alter der technischen Ausstattung des Sportheims und die große Zahl von Ehrungen die den Haushalt der Turngemeinde stärker belasten. Finanzvorstand Uwe Grimmoni möchte die Ertüchtigung der Sportheimheizung durch einen vorsorglich genehmigten Kredit auffangen und die Ehrengaben für 74 Jubilare – eine Folge er zweimal ausgefallenen Jahreshauptversammlungen – bringen den gut aufgestellten Haushalt mit vielen Sondertilgungen in den letzten Jahren nicht wirklich aus den Fugen. Letztendlich sind doch 2780 Jahre Mitgliedschaft (30 X 25 Jahre, 21 X 40, 19 X 50 und 4 X 60 Jahre Treue zum Verein) ein hervorragendes Zeichen.

Das Sportheim, das nur durch den Lieferservice überleben konnte und mit seiner Pacht eine wichtige finanzielle Stütze ist soll demnächst auch wieder für Veranstaltungen zu Verfügung stehen. Ein besonderes Lob hatte Proksch ferner für Adalbert Fiolka, der die Homepage des Vereins vorzüglich betreut. Ferner bedankte er sich für den Einsatz der Freunde, Gönner, Übungsleiter und Betreuer ohne die ein Sportverein nicht lebensfähig wäre.

Die notwendigen umfassenden Neuwahlen konnten nach der Entlastung der Amtsinhaber, die der Arbeitskreisvorsitzende Roland Häfele beantragte, ohne Gegenstimmen über die Bühne gehen. Erster Vorsitzender bleibt Markus Proksch und auch Finanzvorstand Uwe Grimmnoni, Schriftführerin Vera Teschner, Pressewart Peter Klotz und Kassenprüferin Sandra Bauer wurden in ihren Ämtern bestätigt. Die Beisitzer Rainer Wörner, Holger Porsch, Ralf Breitschopf, Reinhard Spiske und Jasmin Hald wurden en bloc gewählt.

Die bei der JHV anwesenden Jubilare

Berichte der Spartenverantwortlichen

Badminton – Thomas Schimpf berichtete von dem Aufatmen, das nach den Corona –Einschränkungen die ganze Sparte und insbesondere die Jugend beflügelte. In den vergangenen Jahren waren die Verbandsrunden in der Bezirksklasse und der Kreisliga nach der Hälfte der Spielzeit abgebrochen worden. Jetzt gibt es wieder Struktur in der Sparte und zusammen mit der neuen Jugendleiterin Anita Jochum hofft er auf neue Impulse.

Fußball – Der neue Abteilungsleiter Simon Breuling berichtete von dem Aufwärtstrend, der jetzt in der Spielgemeinschaft der TGO mit dem UFC Neckarsulm eingezogen ist. Nach dem schwierigen Start und dem Abbruch der Saison steht die Mannschaft aktuell weit vorne in der Tabelle mit Chancen auf einen dritten Platz. Die Zeit ohne Spiele nutzte die Mannschaft durch intensive Arbeitseinsätze mit denen der Platz und die Kabinen auf Vordermann gebracht wurden. In mehreren gemeinsamen Aktionen bewies das Team seinen Zusammenhalt und kann nun mit einer Bambini- und einer F-Jugend- Mannschaft auch einen Neustart des Nachwuchses melden.

Tennis – Hagen Menzel stellt fest, dass der Sparte der Rundum-Manager Willi Koch an allen Ecken fehlt. Die Platzpflege und die technische Wartung nehmen die Verantwortlichen der Sparten Tennis und Volleyball ganz schön ran. So wurde kürzlich ein Wasserschaden am in die Jahre gekommenen Tennisheim entdeckt, durch den rund 14 000 Liter in den Untergrund liefen. Der Schaden ist versichert und repariert, allerdings laufen noch bis Ende des Monats die Trocknungsgeräte. Positiv ist, dass nun 24 Jugendliche mit eigenem Trainer wieder eingestiegen sind und seit kurzem am Spielbetrieb teilnehmen. Das gibt Hoffnung für „Tennis in Offenau.“

Tischtennis – Rainer Haller und Kay Schuster berichteten vom Aufatmen besonders bei Kinder und Jugendlichen, nachdem nun der Trainingsbetrieb wieder möglich ist. Bei den zur Halbzeit gestoppten Spielrunden lagen die Offenauer meist auf mittleren Tabellenplätze. Ganz erfolgreich waren die Jugendlichen bei den Bezirksmeisterschaften.

Volleyball – Matthias Höll berichtete von sehr vielen Nachwuchs-Gruppen, die in der Halle trainieren, dabei ihre Beweglichkeit schulen und die Angst vor dem Ball abbauen. Einen zusätzlichen Schub brachte der Grundschul-Aktionstag. Von unter 10 bis weit über 40 reicht die Spanne der Aktiven und die drei Mannschaften im Spielbetrieb bringen sehr gute Resultate. Ein großer Erfolg war wieder der Volleyball-Cup mit Riesenstimmung und perfekter Verpflegung und auch die neu geschaffene Quattro-Beach-Liga bringt Impulse auf das Sportgelände. Mit Vorbereitungen für die nächsten Feste durch the Blue, den neu gestalteten Imbisswagen für den Getränkeverkauf und the Green, um Hüttenteile zu transportieren haben die Volleyballer wieder Zeichen gesetzt.

Ein Lob für die Arbeit von Kassier Uwe Grimmoni übermittelte Kassenprüferin Sandra Bauer, die eine lückenlose und übersichtliche antraf. Eine gute Idee hatte schließlich noch Jürgen Kowol, der vorschlug die Jugendförderung in der Satzung des Vereins festzuschreiben. Das erleichtert vielen Organisationen die Zusage von Spenden. Die Änderung wurde sofort und einstimmig umgesetzt.

Ein großes Lob an Gemeinde, Bauhof, Bürgermeister und Gemeinderat für die gute Unterstützung und den Bau der neuen Vereinshalle zog sich durch alle Berichte. Roland Häfele fasste es in einem Schlusswort zusammen und auch Bürgermeister Michael Folk bedankte sich bei den Vereinsverantwortlichen, er blickt zuversichtlich in Richtung der sportlichen Zukunft Offenaus.

 

Meine Stimme

Die 112. Jahreshauptversammlung der TG Offenau bestach durch große Harmonie und gute Zahlen

Etwas Sorgen machten dem alten und neuen Vorsitzenden Markus Proksch die zurückgehenden Mitgliederzahlen. Ansonsten ist der Verein mit seiner sportlichen Ausrichtung und den gesunden Finanzen „richtig gut“ aufgestellt.

Es sind die häufiger anfallenden Reparaturen, bedingt durch das Alter der technischen Ausstattung des Sportheims, die den Haushalt der Turngemeinde stärker belasten. Finanzvorstand Uwe Grimmoni möchte die Ertüchtigung der Sportheimheizung durch einen Kredit auffangen. Ein positives Zeichen ist mit 74 die große Zahl der Mitglieder, die für ihre langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet wurden.

Das Sportheim, das nur durch den Lieferservice überleben konnte und mit seiner Pacht eine wichtige finanzielle Stütze ist, soll demnächst auch wieder für Veranstaltungen zu Verfügung stehen. Ein besonderes Lob hatte Proksch ferner für Adalbert Fiolka, der die Homepage des Vereins vorzüglich betreut.

Die notwendigen umfassenden Neuwahlen konnten nach der Entlastung der Amtsinhaber, die der Arbeitskreisvorsitzende Roland Häfele beantragte, ohne Gegenstimmen über die Bühne gehen. Erster Vorsitzender bleibt Markus Proksch und auch Finanzvorstand Uwe Grimmnoni, Schriftführerin Vera Teschner, Pressewart Peter Klotz und Kassenprüferin Sandra Bauer wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Bericht: Peter Klotz

„Prischen und Baggern“ stand am letzten Donnerstag auf dem Stundenplan der dritten und vierten Klassen am letzten Donnerstag. In der Sporthalle empfingen gleich vier Vertreter der TGO – Volleyballabteilung neben Sportlehrer Tobias Scheid die motivierten Schüler.

Das Training übernahm Abteilungsleiter Matthias Höll, der die Mädels und Jungs erstmal zum Aufwärmen der Finger und Hände schickte. An seiner Seite war Jugendtrainerin Lotta Kowol, Schriftführer Jürgen Kowol und der Leiter der Beachsport-Anlage Marco Geiger, die hatten schon zwei Felder aufgebaut, die Netze gespannt und viele Bälle bereitgestellt.

Da das Spiel mit dem Volleyball viel Koordination verlangt, die bei anderen Ballspielen nicht gefragt sind, übten die Kinder das Hochwerfen mit Zwischenklatschen und Drehungen bevor sie den Ball wieder zu fangen versuchten.

Mit einigen Vorübungen gelangen dann auch die Ansätze des oberen und unteren Zuspiels und die kleinen Sportler hatten viel Spaß bei den herausfordernden Aufgaben.

Am Ende gab es noch richtige Urkunden mit der Bestätigung, was sie gelernt hatten. Und am Freitag kamen dann tatsächlich sehr viele zu den Volley-Kids, die von Lotta Kowol trainiert werden.

Das Spiel mit dem Ball ist immer spannend

 

Das obere Zuspiel klappt – zumindest hier – schon ganz gut

Welch ein Tag !

Spielergebnisse Quattro-Beach-Liga 2022

TG Offenau 1 – TSV Lehrensteinsfeld 1  2:0
TG Offenau 1 – TSV Lehrensteinsfeld 2  2:0

TG Offenau 2 – SV Westheim                  1:2
TG Offenau 2 – SSV Auenstein                0:2
TG Offenau 2 – FSV Bad Friedrichshall  0:2

 

Sommer, Sonne, aber kein Kaktus sondern Quattro-Beachliga

Einen Auftakt nach Maß war es zweifelsohne für die neue Saison der Offenauer Volleyballer auf Sand. Letzte Woche fand noch der große Hallensaisonabschluss mit dem Wolleball-Kapp statt und diese Woche stand dann bereits der erste Aufschlag auf Sand auf dem Programm. Bei herrlichem Wetter und sonnig gestimmten Eisheiligen gibt es nichts Schöneres, als zu beachen.

7 Teams, 2 davon aus Offenau, waren zu Gast auf der Beachsport-Anlage am Mühlweg, die in der Region einmalig und wieder der optimale Austragungsort für tolle Spiele war.

Offenau 1 als Meister der letzten Saison kam mit dem Wechsel auf Sand hervorragend zurecht und gewann beide Spiele klar mit 2:0 Sätzen. TGO 2 startete mit einem Satzgewinn ebenfalls gut in die Saison, konnte dann aber die folgenden Sätze nicht mehr gewinnen und verlor ihre Partien beim Auftaktspieltag.

Nachdem die Gastteams von der Anlage und der Bewirtschaftung so angetan waren, wurden kurzerhand die nächsten beiden Spieltage wieder zu einem Gesamtspieltag auf der Offenauer Anlage zusammengelegt. Am Sonntag, 29. Mai gastieren die Teams damit erneut bei der TGO.

Vielen Dank an Armin, Sanseree und Amy Milson für die Verpflegung der Teams und an Reiner und Loris Wörner für das Richten der Rasenflächen rund um die Anlage. Vielen Dank an die Gastteams und die Zuschauer, die für eine tolle Atmospähre gesorgt haben.

Am kommenden Freitag finden im Rahmen des Trainings Gastspiele gegen ein Team aus Esslingen statt.

jüko

SGM Offenau/UFC Neckarsulm vs. SGM Langenbrettach 0:4 (0:2)

Nach der 8:1 Hinspielpleite ging man als klarer Außenseiter in die Partie gegen den Tabellenzweiten aus Langenbrettach, doch voller Hoffnung auf Zählbares nachdem man bisher in dieser Saison auf dem Trainingsplatz ohne Niederlage bleiben konnte. Doch die Gäste machten von Anfang an klar warum sie oben in der Tabelle stehen und kamen nach einem unglücklich verursachten Elfmeter bereits in der 9. Spielminute zum ersten Treffer des Tages. Die fehlende Ruhe im Aufbauspiel ermöglichte es unseren Gästen immer wieder in Ballbesitz zu kommen und so das spielerische Übergewicht auf den Platz zu bringen. In der 28. Minute fiel dann das verdiente 0:2 durch einen platzierten Schuss ins lange Eck. In den restlichen Minuten bis kurz vor der Halbzeit verhinderte unser Keeper Ara Minasyan das ein oder andere Mal mit sehenswerten Paraden einen höheren Rückstand. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam dann noch etwas Schwung seitens der Gastgeber in die Partie, sodass man trotz 0:2 Rückstand mit einem Funken Hoffnung in die Halbzeit gehen konnte.
Direkt zu Beginn der zweiten Hälfte kam dann auch gleich die erste Chance von Marc Bauer, der einen Freistoß von Max Lorenz aufs Tor köpfte. Doch die Gäste wollten ihre Führung weiter ausbauen, drückten weiter und kamen kurz darauf zu dicken Chancen. Die erste konnte unser bockstarker Keeper erst sensationell wegfausten, den unhaltbaren Sonntagsschuss in den Winkel, welcher nur eine Minute später folgte aber nicht mehr. Somit lag man nach 50 gespielten Minuten mit 0:3 zurück. Vier Minuten später hatte Marc Bauer den 1:3 Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch der Pfosten hatte etwas dagegen. Im weiteren Verlauf verhinderten nur die mangelnde Chancenverwertung der Langenbrettacher und unser Keeper einen höheren Rückstand, sowie Eddy Rotfuß der in einer 1 gegen 2 Situation einen kühlen Kopf bewahrte und den Treffer verhindern konnte. Doch in der 77. Minute kam es dann wohl zur bezeichnendsten Szene die diese Partie am besten zusammenfasste, als man bei einem Foul, bei welchem auf Vorteil entschieden wurde, das Spielen vernachlässigte und der gegnerische Angreifer nur noch den Torhüter umkurven musste und den Ball ins leere Tor zum 0:4 schieben konnte. In den letzten 10 Minuten scheiterten Max Lorenz und Julian Kümmerling jeweils noch am Aluminium, am 0:4 Endstand ließ sich aber nichts mehr ändern und die Ungeschlagen-Serie auf dem Trainingsplatz war gerissen.

Fazit des heutigen Tages ist, dass man sich im Vergleich zum Hinspiel deutlich verbessert hat, es aber im Grunde an der nötigen Sicherheit und Ruhe gefehlt hat. Im Grunde muss man sich heute einfach eingestehen, dass die SGM Langenbrettach die bessere Mannschaft war und die Niederlage nicht unverdient war.

Nächstes Wochenende geht es dann auswärts gegen die Zweite Mannschaft des VFL Obereisesheim.

Ballzauber bleibt ungeschlagen – Finaleinzug jedoch verpasst

Es war alles angerichtet: Der mehrfache Ü32 Bezirksmeister und Pokalsieger SC Ilsfeld war zu Gast in Offenau zum Pokalhalbfinale. Für die Kenner der Ü32 Szene war klar: Heute findet das vorgezogene Finale statt. Die Offenauer übernahmen früh das Kommando. Aus einer gewohnt sicheren Abwehr heraus konnten sich in der ersten Halbzeit 2-3 hochkarätige Chance erspielt werden. Doch es blieb beim 0:0 zur Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ die Hintermannschaft kaum Torraumszene zu. Wenn es je mal brenzlig wurde, vereitelte Denis Schrank die Schüsse souverän. In den Schlußminuten gab es noch ein letztes Aufbäumen der Ballzauber-Elf – jedoch ohne Torerfolg. Es kam also zum dramatischen Showdown: Dem Elfmeterschießen.

Bei diesem Glücksspiel behielt Ilsfeld die Oberhand und zieht ins Finale ein.

Somit verpasst die Ballzauber Truppe leider das Finale nur knapp.

Letztes Jahr von Corona gestoppt – dieses Jahr im Elfmeterschießen. Die Ansage für die kommende Pokalrunde ist klar: Wir laden Euch, liebe Fans, ein, uns auf dem Weg zum Pokalsieg 2023 zu begleiten.