Menu


SGM MassenbachHausen – SGM TG Offenau / UFC Neckarsulm 2:5 (0:2)

Bei schönstem Wetter waren wir zu Gast in Massenbachhausen zum dritten Testspiel der Saison. Vor einem Jahr fand hier die erste Partie der Spielgemeinschaftsgeschichte statt. Während wir damals noch bei einer 1:3 Niederlage Lehrgeld zahlen mussten, konnten wir dieses Mal zeigen wie sehr die Mannschaft in der Zwischenzeit gereift ist. Angetrieben von unserer starken Doppelsechs um Levent Duran und Daniel Lotz, die mehr an Bud Spencer und Terrence Hill erinnerten, konnten wir schnell die Kontrolle über das Spielgeschehen gewinnen. Dieses Mal war es unser Mittelstürmer Marc Bauer, der die Gastgeber zum Tanz bat. Dreimal alleine aufs Tor zu gelaufen, drei mal abgebrüht eingelocht. Auch die Vorlagen von Baran Kizilkaya und Julian Kümmerling sind absolut der Erwähnung wert. Insbesondere beim 3:1 startete Marc klasse auf gleicher Höhe, da musste der Schiedsrichter in einer Millisekunde entscheiden; und lag richtig. Danach ging es einige Male hin und her, der Gegner entwickelte nun auch etwas mehr Offensivkraft und kam zweimal zielführend zum Abschluss. Wir verlagerten unsere Kräfte aufs Kontern und waren zwei weitere Male erfolgreich, einmal durch Julian Kümmerling und einmal durch einen Schuss aus der zweiten Reihe von Levent, der mit der Kugel herrlich den Winkel schmückte.

Das war ein starker Auftritt unserer Mannschaft; kämpferisch, spielbestimmend und abschlussstark. Liebe Offenauer, ihr dürft stolz sein auf dieses Team.
Des weiteren wurde an diesem Tag die Pokallose gezogen. am 15.08.2021 kommt der grosse VFR Heilbronn zu uns nach Offenau. Ganz sicher keine Laufkundschaft
Das nächste Testspiel findet zu Hause statt. Gegner am Sonntag den 01.08.2021 ist die 2 Garde von Türkspor Mosbach. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

Knappe Niederlage gegen die TSG Verrenberg
Vorbereitungsspiel SGM TG Offenau/UFC Neckarsulm – TSG Verrenberg 0:1 (0:1)


Bei bestem Sommerwetter hießen wir am Kornlupfersamstag die TSG Verrenberg zum 1. Heimspiel der Vorbereitungssaison willkommen. An die gute Leistung unseres ersten Testspiels in Schefflenz konnten wir jedoch dieses Mal nicht anknöpfen. Zu unruhig waren wir im Spielaufbau und zu wenig Kontrolle über das Spielgeschehen konnten wir entwickeln. Das unglückliche 0:1 in der 40. Minute geschah, als wir den Ball unter Bedrängnis an der eigenen Eckfahne nicht klären konnten, die TSG das einzige Mal in der 1. Hälfte direkt vor unser Tor kam, einen Schuss vom Sechzehnereck abgefälscht und unhaltbar in die Maschen zimmerte. Nicht schön, aber effektiv allemal. Dies war jedoch auch eine der wenigen gefährlichen Torchancen der Verrenberger, die meist nur über Eckbälle wirkliche Torgefahr ausstrahlten. Aber selbst in diesen Situationen zeigte unser neuer Keeper Ara Minasyan, dass wir hier eine weitere starke Verpflichtung auf dem Transfermarkt tätigen konnten. Alles Weitere grätschen und flugköpften wir kompromisslos ab. Wir selbst hatten kurz vor der Pause die beste Torchance im Spiel, als unser Kapitän Julian Kümmerling sich kurz vor der Torlinie im Getümmel durchsetzte, abzog und der Torhüter eine Parade zeigte, die ihm wohl in seiner Karriere nur wenige Male gelingt. Reflexartig konnte er den Ball im Liegen mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken. Ein Unentschieden wäre zur Pause verdient gewesen.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel immer ruhiger, der Gegner presste weniger und Torchancen waren Mangelware. Ein richtiger Spielfluss kam auf beiden Seiten immer weniger zustande, da häufig durchgewechselt wurde. Nicht ganz unschuldig war daran mit Sicherheit auch der Offenauer Rasen, der im Gegensatz zu unserem ersten Spiel in Schefflenz deutlich unebener war. Auch wenn wir den zahlreichen Zuschauern nicht das bieten konnten, was wir uns vorgenommen hatten, war es unabhängig davon ein wertvolles Spiel für die noch junge Mannschaft. In der vorigen Saison wären wir hier sicherlich mit 0:3 oder höher vom Platz gespielt worden und hätten uns am Dienstag zu Steigerungsläufen auf der anderen Neckarseite wiedergefunden. Dieses Mal hielten wir konditionell mit dem Gegner mit, konnten auch von der Auswechselbank stets frischen Wind ins Spiel bringen, wissen aber auch genau, woran wir noch zu arbeiten haben: Abstimmung, Kommunikation im Spiel, sichere Ballstafetten im Spielaufbau, plus mehr Torgefahr im letzten Drittel. Das nächste Vorbereitungsspiel findet am Sonntag in Massenbach statt. Anpfiff ist dort um 17.00 Uhr.

Hauptversammlung der Abteilung Fußball
am Dienstag, 27.7.2021 findet im Offenauer Sportheim die Hauptversammlung der Abteilung Fußball statt. Beginn ist um 21.00 Uhr nach dem Training der 1. Mannschaft.
Simon Breuling, Vorstand Abt. Fußball

Zwischenzeitlich haben wir bereits einige Interviews mit den „Machern der Volleyballer“ führen und lesen können. Heute steht Josef Jauch im Mittelpunkt. Er ist der Vater vieler Prospekte, Logos und Urkunden.

Josef, Du bist der Chef-Grafiker der Volleyballer. Viele Logos und Prospekte sind von Dir gestaltet worden. Wie kam es dazu ?

Angefangen hat alles mit Bratkartoffeln. Meine Frau Gudrun hat mit einfach beim Kornlupferfest in der Gyroshütte mit eingeteilt, um Bratkartoffeln zu machen. Und daraus entstand dann auch das Amt des Grafikers.

Weil Deine Bratkartoffeln die Schönsten waren ?

(lacht) – vielleicht auch das. Aber durch meinen Beruf als Grafiker und Drucker hab ich schon viele Werbebroschüren geschaffen und Gudruns Tochter Sabrina hatte sich damals beschwert, dass auf dem Volleyball-Logo nur männliche Figuren drauf waren. Und da hab‘ ich dann das Logo einfach angepasst. Das war neben den Urkunden für den Wolleball-Kapp einer der ersten Aufträge.

Dabei ist es sicherlich nicht geblieben. Was entstand alles aus Deiner Hand ?

Nein, bei weitem nicht. Viele Urkunden für den Wolleball-Kapp oder das Fischerstechen, Plakate z. B. für die Nachwuchsarbeit, das Logo für den Förderverein und jüngst die Beachsport-Anlage. Hier habe ich vor kurzem erst Anpassungen für eine Fahne vorgenommen, die jetzt vor der Beachsport-Anlage weht. Im letzten Jahr sind noch die heulenden Versionen der beiden Kornlupfer-Werbe-Ähren „Kornelia und Ährenfried“ modernisiert und angepasst worden.

Was ist Dein aktuelles Projekt ?

Im Moment steht die Gestaltung vom neuen Getränkewagen „the blue“ an. Der Schriftzug vom Namen entsteht und soll dann auf dem Wagen angebracht werden. Auch Kornelia und Ährenfried wird es in manchen „Kornlupfer-Situationen“ noch zu sehen geben. Und ich bin mir sicher den Volleyballern fällt noch einiges ein, damit mir die Arbeit nicht ausgeht.

Wie gehst Du vor, wenn Du den Auftrag für ein neues Projekt erhalten hast ?

Am Anfang mach ich mir Gedanken dazu, wie das Layout aussehen könnte. Das wird dann als erste Skizze sichtbar. Mittlerweile und im Gegensatz zu früher, gibt es auch viele Anregungen im Internet, die mir bei der Ideenfindung helfen und eine erste Richtung vorgeben.  

Benutzt Du dabei spezielle Grafik-Programme ?

Ja – auch das hat sich zu früher geändert. Während früher mit Fotografien, Druckformen und Vorlagen gearbeitet wurde, Entwürfe mit Schere und Kleber entstanden sind, helfen heute Grafikprogramme bei der Gestaltung. Das macht es einfacher, aber auch vielfältiger und die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Wer ist Dein schärfster Kritiker ?

Eindeutig meine Frau Gudrun. Ohne ihre Qualitätssicherung darf ich nichts rausgeben. Und manchmal braucht es schon viele Entwürfe, bis wir zu einer gemeinsamen Entscheidung kommen (lacht).Aber bislang hat es immer geklappt und ich freue mich, wenn meine Ideen dann umgesetzt und veröffentlicht werden.

Lieber Sepp, vielen Dank für das Interview. Vor allem aber vielen Dank für Deine jahrelange Unterstützung und Hilfe, die Du für die Volleyballer der TGO und das Kornlupferfest geleistet hast. Wir freuen uns auf viele weitere kreative Ideen von Dir !

Josef Jauch (rechts) ist der Mann und Ideengeber hinter den Grafiken, Urkunden und Logos der Volleyballer. Auch die beiden Kornlupfer-Gallions-Figuren “Ährenfried und Kornelia” setzt er in Szene. Er ist diese Woche Gesprächspartner in der Sommer-Interview-Reihe “Wir sind Volleyball”

Quattro-Beach-Liga

TGO 1 behauptet die Tabellenführung

Vom Neckar an die Jagst ging es für beide Offenauer Teams am Samstag. Um 10.00 Uhr begann der zweite Spieltag der Quattro-Beach-Liga in Möckmühl. Offenau 1 musste gleich zu Beginn gegen die ebenfalls bislang ungeschlagenen Gastgeber aus Möckmühl ran und tat sich zu Beginn schwer. Fahrig und unsicher agierten die Cracks der TGO. Durch eine tolle Aufschlagserie von Ramona Cark mit 12 Punkten kam die Sicherheit aufs Feld und die TGO gewann beide Sätze verdient.

Offenau 2, das abermals jüngste Team der Runde, verschlief ebenso die ersten Bälle und kam erst im zweiten Satz so richtig in Fahrt und konnte diesen gegen Untereisesheim gewinnen. Im Entscheidungssatz war es dann eng und der TSV konnte sich knapp mit 15:12 gegen die TGO durchsetzen.

Am kommenden Sonntag, 25.07.2021 findet auf der Offenauer Beachsport-Anlage das Finale der Runde statt. Ab 10.00 Uhr stehen sich alle 5 Teams gegenüber. Offenau 1 kann sich die Meisterschaft sichern. Zuschauer sind erlaubt, ein spezieller Bereich ist für Zuschauer extra abgetrennt. Und wer Hunger oder Durst vom Zuschauen bekommt – eine kleine Verpflegung mit Leckereien vom Grill und kühlen Getränken bieten die Volleyballer in gewohnter Marnier an. Die letzten Spiele dürften gg. 12.30 h angepfiffen werden.

 

Volleyball – alle Gruppen spielen auch in den Sommerferien !!!

Sommerzeit = bagger-Zeit; oder wie ein Tag am Meer !!!

Ihr könnt dieses Jahr nicht ans Meer fahren und den Sand unter den Füßen spüren ? Kein Beach-Volleyball am Strand spielen ?

Da haben wir die Abhilfe. Auf fast 1500qm könnt ihr direkt vor eurer Haustüre einen Tag, wie fast am Meer verbringen. 900 Tonnen feinster Sand laden zum Beachen und Chillen ein. Die neue TGO-Beachsport-Anlage auf dem Sportgelände am Mühlweg bringt euch sofort in Urlaubsstimmung. Kommt einfach vorbei und geniesst Strandfeeling pur.

Für Mitglieder der TG Offenau 1910 e. V. steht die Anlage kostenlos zur Verfügung. Die Einhaltung der geltenden Corona-Regeln ist selbstverständlich und eine Registrierung erforderlich.

 

Trainingsgruppen beachen weiter !

Alle Trainingsgruppen spielen den Sommer über Beachvolleyball. Auch dazu sind neue Mitspielerinnen und Mitspieler herzlich willkommen.

Die Abteilung Volleyball ist dabei für Jeden der richtige Partner. Ob Du aktiv in einer der 3 Offenauer Teams spielen möchtest oder Volleyball als Freizeitsport siehst – unsere 6 Gruppen bieten Dir das gesamte Spektrum des Volleyballsports. Und richtig baggern lernst Du garantiert auch !

 

Hier unsere Sportzeiten:

Volley-Kids (von 6 – 12 Jahre),  jeden Freitag von 17.00 – 18.30 Uhr
Volleyball-Jugend (13 – 18 Jahre). jeden Donnerstag von 19.00 – 21.45 Uhr
Volleyball 40+/ Freizeit,  jeden Donnerstag von 19.00 – 22.00 Uhr
Aktive/Mixed/Mannschaft, jeden Freitag von 19.00 – 22.00 Uhr

 

Anstehende Termine – bitte vormerken !

Samstag, 07.08.2021    ab 14.00 Uhr    „Fast wie ein Tag am Meer – das Sommerferien- Programm macht Station auf der Beachsport-Anlage

Samstag, 14.08.2021    ab 13.00 Uhr    Vereinsmeisterschaften Beachvolleyball im Duo-Mixed

Liebe Turnkinder, liebe Eltern,

am kommenden Freitag, 23.07.21 entfallen die Turnstunde der Klassen 1+2 und die Turnstunde ab Klasse 3.
Das Eltern-Kind-Turnen findet am 26.07.21 auf der Beachsportanlage statt.

Nach den Sommerferien startet die Vorschulturngruppe am 20.09.21 von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr und die Eltern-Kind-Turngruppe von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr jeweils in der Sporthalle.

Das Kinderturnen für  Klasse 1+2 und die Turngruppe ab Klasse 3 beginnen in der zweiten Woche nach den Sommerferien am Freitag, 24.09.21 von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr und von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Die Stunden finden unter Beachtung der dann geltenden Corona-Verordnung statt.

Wir wünschen euch schöne erlebnisreiche Sommerferien und freuen uns, euch wieder nach den Sommerferien in der Sporthalle zu unseren Turnstunden begrüßen zu dürfen.

Eure Übungsleiterinnen

Deutsches Sportabzeichen bei der TGO

 

Wie in den letzten Jahren werden die „Jedermänner“ der TG Offenau auch in diesem Jahr wieder die Aktion „Deutsches Sportabzeichen“ durchführen. Die derzeit gültige Corona-Verordnung lässt Aktivitäten hierzu ohne Weiteres zu. Außerdem bewegen wir uns ja ausschließlich im Freien.

Zum Auftakt sind alle Interessierten, selbstverständlich auch Nichtmitglieder der TG Offenau, recht herzlich eingeladen. Nutzen Sie die Chance für Ihre Fitness, gerade in diesen besonderen Zeiten. Bewegung hält gesund.

Das erste Treffen und Training für die Leichtathletikdisziplinen (den Weitsprung, den Sprint und das Kugelstoßen) wird am Mittwoch, 21. Juli 2021 ab 17.30 Uhr im Sportbereich vor der Sporthalle Offenau stattfinden.

Die weiteren Termine an diesem Ort für die Prüfung und die Abnahme des Sportabzeichens in diesen Disziplinen sind Mittwoch, 28. Juli 2021 und Mittwoch, 4. August 2021, jeweils wiederum ab 17.30 Uhr.

Falls Sie sich nicht sicher sind und Fragen haben, wie das mit dem Sportabzeichen so abläuft, melden Sie sich bitte bei Reinhard Spiske, Tel. 07136/8732 oder bei Joachim Höfer, Tel. 07136/23435. Es bestehen viele Möglichkeiten, in den vier Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination die individuell passende Disziplin zu finden. Wir beraten Sie gern. Auch zu sonstigen Fragen zum Deutschen Sportabzeichen geben wir gerne Auskunft.

Training und Abnahme zu individuellen Disziplinen werden nach Bedarf abgestimmt. Melden Sie sich bitte auch hierzu ggf. bei den vorgenannten Ansprechpartnern.

Die „Jedermänner“ freuen sich auf eine rege Teilnahme.
R.S.

Ohne Internetauftritt und Präsenz in den sozialen Medien tun sich Vereine noch schwerer neue Mitglieder zu finden und die geleistete Arbeit nach Aussen zu tragen. Mit Adalbert (Aldi) Fiolka begann um die Jahrtausendwende das Internetzeitalter bei der TGO. Bis heute ist er der Herr über die digitalen Auftritte und unser Gesprächspartner beim heutigen Sommer-Interview.

Aldi, Du bist der digitale Macher der Volleyballer. Erzähl uns mal, was Du denn so genau alles für Online- Auftritte verwaltest.

Begonnen hat alles vor ca. 20 Jahren mit einer Internetseite für den Jugendtreff Offenau. Nachdem der Jugendtreff Offenau irgendwann mal zu gemacht hat habe ich nach einem neuen Projekt gesucht. Es war schnell klar, dass eine Internetpräsenz für die Volleyballer erstellt werden muss. Damals haben wir noch viel probiert. Mittlerweile sind die Internetauftritte mehr geworden und haben sich etabliert. Und neben der immer noch vorhandenen Volleyballseite laufen bei mir noch die Seiten der TG Offenau, des Kornlupferfestes und die Auftritte bei Facebook und Instagram zusammen.

Das klingt nach viel ehrenamtlicher Arbeit

Mir macht das Spaß neue Dinge auszuprobieren und die Arbeit mache ich gerne. Viel Aufwand ist die Grundarchitektur und die immer anzupassenden rechtlichen Vorgaben, wie z. B. zuletzt die DSGVO. Die Beiträge bekomme ich hingegen von Redakteuren aus den Abteilungen und brauche die nur noch online zu stellen. Desweitern habe ich mit Lotta Kowol für Instagram eine Helferin, die die Bilder online stellt und sich um die Instagram Stories kümmert.

Welche Reichweite bzw. wieviele User (Leser) haben die Beiträge denn ?

Das ist sehr unterschiedlich und kommt auf die Inhalte und die Seite an. Auf www.kornlupferfest.de haben wir über das Jahr, vor allem aber um die Festtage herum, mehrere Tausend Zugriffe. Alle Seiten haben sich etabliert und sind für die Aussendarstellung, die Informationsbeschaffung und die Werbung wichtig.

Wieviel Zeit steckst Du in Deine Aufgabe als „Leiter Digitales und soziale Medien“ ?

Das ist schwer zu sagen. Es variiert von Woche zu Woche. Ich habe schon mal eine ganze Woche am Stück mit den einzelnen Seiten verbracht. Aber das sind Ausnahmen. Hier habe ich z.B. die Seite auf ein neues CMS (Content-Management-System) umgestellt, damit die Webseite z.B. auch auf dem Smartphone gut dargestellt werden kann.

Was sind die Erfolgsfaktoren für die digitalen Auftritte ?

Eine einfache Bedienung und viele aktuelle Berichte, Fotos und Informationen. Hier dürfen die Abteilungen der TGO gerne noch viel mehr anliefern. Ich brauche nur den Text per Mail, als pdf oder Word-Dokument und im besten Fall noch ein passendes Foto dazu. Die Anpassung und online-Stellung übernehme ich.Die Berichteschreiber können ihre Beiträge ganz einfach an die Mailadresse: bericht@tgoffenau.de senden. Der Bericht wird dann zeitnah auf tgoffenau.de und Facebook online gestellt.

Was steht an ? Nimm uns mal mit in die Zukunft …

Aktualität, Vielseitigkeit und einfacher Abruf der Informationen. Das waren und sind die wesentlichen Faktoren für unsere Online-Auftritte. Wir werden die Kontaktwege um einen whatsapp-Kanal ergänzen und wollen mehr auf kurze Video-Sequenzen gehen. Mit den Filmen über den Bau der Beachsport-Anlage oder von „the blue“ haben wir viel positive Resonanz erhalten. Ganz oben auf der Agenda steht ein Imagefilm rund um das Kornlupferfest. Der war schon für das letzte Jahr geplant, muss aber wegen den coronabedingten Festausfällen ins Jahr 2022 verschoben werden. Dafür läuft seit Sonntag die Aktion „ein Hoch aufs Kornlupferfest“, bei der wir hoffen, dass viele Kornlupfer-Freunde auf das Traditionsfest anstossen und uns digital teilhaben lassen. Schaut einfach auf die Internet-, Facebook und Insta-Seite vom Kornlupferfest und macht mit !

Das klingt nach weiterhin viel Arbeit, aber auch für die User nach vielen Informationen rund um den Volleyball-Sport, die TG Offenau und natürlich ganz wichtig, auch das Offenauer Kornlupferfest. Vielen Dank Dir für Deinen mittlerweile jahrzehntelangen Einsatz für und in der digitalen Welt.

Vorschau

Am kommenden Samstag gastieren die beiden Offenauer Volleyball-Teams im Rahmen der Quatrro-Beach-Liga in Möckmühl. Beiden Teams viel Erfolg und tolle Spiele. Wir berichten nächste Woche darüber ausführlich und auch die Sommer-Interview-Reihe „wir sind Volleyball“ geht weiter. Gesprächspartner wird dann der Chef-Grafiker der Volleyballer, Josef Jauch, sein.

Im realen Leben und in der digitalen Welt zuhause. Aldi Fiolka (rechts) ist der Mann und Architekt der Internetpräsenzen der TGO und vom Kornlupferfest. Und das von Anfang an !