Menu


Fußball

By In Allgemein On 30. Mai 2022


SGM Offenau/UFC Neckarsulm vs. FSV Friedrichshaller SV II 4:1 (1:0)

Derby. Und genauso ein Spiel war es auch. Nachdem man die letzten 3 Spiele ohne Sieg bestritten hatte, wollte man heute das Ruder rumreißen und den Angriff auf den möglichen 3. Tabellenplatz am Saisonende starten. Von Beginn an ging es hoch her und man merkte gleich von beiden Seiten, da ist Feuer drin. Gleich zu Beginn hätte es die Führung für die SGM geben können nach einer Spielertrainer-Koproduktion, doch der Kopfball verfehlte das Tor um Zentimeter. Das war es erstmal mit dem spielerischen, denn immer wieder kleinere Fouls ließen den weiteren Spielverlauf nur erahnen. Hauptakteur des Ganzen war der Schiedsrichter, der von Anfang an eine klare Linie vorgab und dies auch die Spieler wissen ließ. So gab es bereits in der 12. Spielminute die erste gelbe Karte für das Meckern eines Friedrichshallers. Im weiteren Verlauf ergab sich dann langsam wieder die eine oder andere Annäherung ans Tor. In der 22. Minute klingelte es dann zum ersten Mal im Kasten der Gäste. Nach Aufforderung der Bank (In Form von Marcel Reinhold) führte Simon Breuling einen Einwurf schnell aus auf den Fuß von Max Lorenz, der wie bereits in den vorangegangenen Spielen ein Händchen für Flanken bewies und butterweich auf den Kopf von Marc Bauer flankte. In reiner Stürmer-Manier köpfte er den Ball wunderschön in den Winkel und ließ dem Keeper nicht den Hauch einer Chance. Doch das Spiel blieb weiter hitzig und es folgten weitere gelbe Karten für die Gäste, die sich immer mehr mit dem Schiedsrichter anlegten. Bereits nach einer halben Stunde hatte man den Eindruck, dass es heute nicht mit allen 11 Mann zu Ende gehen würde und dieser Eindruck sollte sich auch bewahrheiten, als der bereits nach 12 Minuten mit gelb vorbelastete Verteidiger der Gäste sich nach einem 40 Meter Solo von Levent Duran nur mit einem taktischen Foul zu helfen wusste und sich folglich die zweite gelbe Karte und somit in Summer gelb-rot einfing. 5 Minuten später hätte es die nächste rote Karten geben können bzw. müssen, als einer der Gästespieler Max Lorenz sprichwörtlich umnietete und mit gelb mehr als gut bedient war. Diese Kartenverteilung des Schiris war dann für die Bank des Gegners anscheinend zu viel des Guten und führte zu Diskussionen, Karten und Ordnereinsätzen und setzte einen Schlusspunkt unter die erste Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit beruhigte sich dann das Spiel und es wurde wieder Fußball gespielt. Nachdem man im Zentrum keinen Zugriff bekam und sich etwas zu passiv verhielt, erzielten die Friedrichshaller in der 50. Minute den 1:1 Ausgleichstreffer. Doch die Offenauer ließen sich nicht davon beirren und konnten bereits drei Minuten später den alten Abstand nach einem schönen Pass von Marcel Reinhold auf Marc Bauer wieder herstellen. In der Folge verpasste man es immer wieder den Vorsprung auszubauen und ließ immer wieder Chancen des FSV zu, bis zur 87. Spielminute als Simon Breuling nach einem Foulelfmeter zum 3:1 erhöhen konnte. Zwei Minuten später setzte Marcel Reinhold mit einem Dribbling vorbei an Verteidigung und Torwart und dem anschließenden Treffer zum 4:1 einen Schlussstrich unter diese kartenreiche Partie.

Nächstes Wochenende geht es dann bereits samstags um 15.30 Uhr bei der SGM Widdern/Olnhausen um die nächsten 3 Punkte.


About the Author

AL-d82

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner